FOLLOW
 

Alexander Chee / USA


Gastprofessur 2012/2013

Geboren im US-Bundesstaat Rhode Island, wuchs Alexander Chee in Südkorea, Guam und Maine auf. Sein erster Roman Edinburgh, 2002 erschienen bei Picador, wurde unter anderem mit dem Michener Copernicus Prize und dem Lambda Editor´s Choice Prize ausgezeichnet und wurde von Publishers Weekly als Best Book of the Year gekürt. Neben Romanen schreibt Alexander Chee auch Kurzgeschichten und Essays, die unter anderem in Granta.com, Out und Loss within Loss erschienen. 2003 wurde er als einer der 100 einflussreichsten Leute vom Out Magazine benannt. 2003 erhielt er ebenfalls den Whiting Writers Award, von den zahlreich erhaltenen Fellowships sei der 2004 der NEA Fellowship erwähnt. Er unterrichtete bereits an der New School University, dem Amherst College und zuletzt im Iowa Writers‘ Workshop. Er lebt derzeit in New York und schreibt seinen Blog koreanish.com. Sein aktueller Roman The Queen of the Night erscheint 2014 bei Houghton Mifflin Harcourt.

Titel-Auswahl: