FOLLOW
 

Bevor Michael Lowenthal Vollzeit-Schriftsteller wurde, studierte er Englisch und vergleichende Religionswissenschaften am Dartmouth College in New Hampshire, wo er 1990 seinen Abschluss machte. Außerdem arbeitete er als Herausgeber der University Press of New England, wo er die Verlagsmarke Hardscrabble Books gründete und Autoren wie Chris Bohjalian, W.D. Wetherell und Ernest Hebert publizierte.

Seine Kurzgeschichten erschienen in Magazinen wie Tin House, Southern Review, Kenyon und auf Esquire.com und in Anthologien wie Lost Tribe: Jewish Ficiton from the Edge (Harper Collins), Bestial Noise: The Tin House Fiction Reader (Bloomsbury) und Best New American Voices 2005 (Harcourt). Er schrieb u.a. für das New York Times Magazine, Boston Magazine und die Washington Post. Er veröffentlichte bisher vier Romane, zuletzt Charity Girl (2007, Houghton Mifflin Harcourt) und The Paternity Test (2012, University of Wisconsin Press). Charity Girl wurde New York Times Book Review "Editors' Choice" und kam in die Auswahl "Top Fiction of 2007" der Washington Post.

Lowenthal lehrte zudem Creative Writing am Boston College, Hampshire College und Lesley University. Im Wintersemester 2014/2015 gibt er zwei Seminare am Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig. Am 4. November 2014 gibt Lowenthal eine öffentliche Lesung in der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig und am 11. November in der PanAm Lounge, Berlin.

Seminare:

Titel: Coming of Age in America: 21st Century Stories
Mittwochs, 15 - 18 Uhr
Institute for American Studies, Universität Leipzig

Titel: Sexuality and Storytelling: A Workshop in Fiction Writing
Donnerstags, 15 - 17 Uhr
Institute for American Studies, Universität Leipzig

Titel-Auswahl:

 

Jetzt lesen!