FOLLOW
 

Foto: © Carol Shadford

Homepage des Autors

Seminare:

Titel: Truth and Consequences:
The Uses of Persona

Mittwochs, 15 - 17 Uhr
Institute for American Studies, Universität Leipzig

Title: Approaches to the Short Story:
A Fiction Workshop

Dienstags, 15 - 17 Uhr
Institute for American Studies, Universität Leipzig

 

 

  „This is one of the best works of fiction to come my way in a long time. Luminous Airplanes is a quiet triumph of a book.“

Gary Shteyngart,
author of Super Sad True Love Story

Paul La Farge wird neuer Picador Guest Professor im Wintersemester 2016/17

Paul La Farge wurde 1970 in New York geboren und studierte an der Yale University. Seit 2002 lehrt er immer wieder creative writing an der Wesleyan University und Colombia University. Paul La Farge wurde mit mehreren Stipendien ausgezeichnet, unter anderem 2002 mit dem Stipendium der Guggenheim-Stiftung für außergewöhnliche Leistungen in der Kunst. 2013-2014 war er als Stipendiat im Dorothy and Lewis B. Cullman Center for Scholars and Writers an der New York Public Library tätig.  Seine Kurzgeschichten und Essays wurden unter anderem in McSweeney's, Harper's Magazine, Fence, Conjunctions, The Believer, Playboy und Cabinet veröffentlicht. Er ist der Autor von The Artist of the Missing (1999) und Haussmann, or the Distinction (2001), für den er mit dem Bard Fiction Prize ausgezeichnet wurde. Der letzte Roman Luminous Airplanes erschien 2011.

Im Wintersemester 2016/17 wird Paul La Farge aus New York City nach Leipzig kommen und an der Universität lehren. Er bietet zwei Seminare am Institut für Amerikanistik an.

Am 9. Januar 2017, um 19 Uhr las La Farge im English Theatre Berlin aus seinem im März 2017 erscheinenden Roman The Night Ocean vor.