FOLLOW
 

 

In Kooperation mit:

 

Der kanadische Dramatiker und Schauspieler Guillermo Verdecchia hat in diesem Semester die Picador Guest Professorship for Literature an der Universität Leipzig inne. Am 2. Juli ist er zu Gast an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Verdecchia ist einer der wichtigsten Vertreter des politischen Theaters in Kanada und wurde vor allem mit seinen Stücken Fronteras Americanas und Ali, Ali bekannt. Verdecchia erhielt zahlreiche Preise, darunter der Governor-General's und der Chalmers Award sowie verschiedene Auszeichnungen auf Filmfestivals. Sein Werk beschäftigt sich vor allem mit der Bedeutung geographischer Grenzen für Identität und Kultur und seine Stücke dekonstruieren mutig tabulos rassistische Stereotypen.

Die Humboldt-Universität Berlin veranstaltet in diesem Semester passend zu Guillermo Verdecchias Arbeit eine Vorlesungsreihe zum Thema Border Studies, die territoriale und andere symbolische Grenzkonstruktionen in den Fokus rückt. In diesem Rahmen wird Guillermo Verdecchia in Berlin zu Gast sein.

Lesung in Berlin
Lesung im Rahmen der Vorlesungsreihe
Border Studies der Humboldt-Universität Berlin

Datum: 2. Juli 2014

Programm:
18.15 Uhr: Filmvorführung von Fronteras Americanas und Lesung mit
Guillermo Verdecchia: "Galicia and other Canadas"
Moderation: Dr. Markus Heide, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Humboldt-Universität zu Berlin
Ort: Hörsaal 208 (2. Stock), Humboldt-Universität Berlin, Dorotheenstr. 26, 10099 Berlin

Eintritt: frei
Veranstaltung in englischer Sprache

Kontakt:
Veranstaltungsforum Holtzbrinck Publishing Group
picador@vf-holtzbrinck.de
Tel.: 030/27 87 18 12

Flyer zur Lesung
Flyer zur Ringvorlesung